Der DORI®K

Die Entwicklung des Dokumentations- und Beobachtungsbogens für reittherapeutische und -pädagogische Interventionen – Kinderversion (DORI®K) entstand aufgrund fehlender Befundungsmöglichkeiten im Feld der Pferdegestützten Therapie und Pädagogik. Befundung und Dokumentation sind jedoch zentrale Elemente einer qualitativ hochwertigen therapeutischen wie pädagogischen Arbeit.

Entwickelt wurden die Bögen innerhalb der reittherapeutischen und -pädagogischen Arbeit mit Kindern aus der Frühförderung, Kindern mit Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungs- und Motorikstörungen aber auch sozial-emotionalen Schwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten.

Es ist ein Dokumentations- und Beobachtungssystem entstanden, welches bei Kindern in pferdegestützten Maßnahmen eingesetzt werden kann und die wichtigsten Bereiche der Befundung, Therapieplanung, Verlaufsdokumentation und Evaluation abdeckt. Zudem ist ein Trainings- und Einsatzbogen für Therapiepferde erarbeitet worden, um dem hohen Stellenwert des Pferdes in der Arbeit Rechnung zu tragen.

Unser Dank gilt allen Teilnehmern der Weiterbildungen Reittherapie und Reitpädagogik am Institut für Pferdegestützte Therapie (IPTh), die viele Daten mit der Pilotversion des DORI erhoben sowie Anregungen in der Entwicklung des Bogens gegeben haben. Weiterhin den Fachkolleginnen, die mitgeholfen haben, die Inhaltsvalidität für den DORI®K SB-E zu erheben.

Wir denken, dass der DORI®K eine wesentliche Lücke in der Professionalisierung der Pferdegestützten Therapie und Pädagogik füllen wird und freuen uns auf verschiedene Evaluationsstudien in Anwendung des DORI®K-E, die Weiterentwicklung für Gruppeninterventionen (DORI®K-G) sowie als weiterführende Aufgabe die Ausarbeitung des DORI®E für erwachsene Klienten.

Konstanz, Oktober 2011
Dr. Annette Gomolla